Über Uns

Die Geschichte

Elisabeth Bliklen

Die Herstellung "meiner" Zimtsohlen steht in engem Zusammenhang mit meiner ganzen vita und meinem Denken und Wünschen für diese Welt. Von 1988 bis 1995 war ich Entwicklungshelferin in Kolumbien, wo ich in der Hauptstadt Bogotá eine Schule mit Tagesstätte/und Mittagessen für Slumkinder aufgebaut habe. Die dafür erforderlichen Spenden habe ich alle selbst in der Schweiz und in Deutschland gesammelt. Viele Spender haben mich dort auch besucht; dank der Transparenz meiner Tätigkeit gedieh meine Sozialarbeit dort sehr gut. Im Jahr 1995 wurde ich Mutter und kehrte nach Deutschland zurück. Die Einrichtung in Kolumbien wird von einem sehr erfahrenen Priester/Sozialarbeiter weitergeführt.

Nach der Zeit in Lateinamerika wollte ich nicht mehr rein karitativ tätig sein, sondern eher ein soziales Unternehmertum zur Schaffung von Arbeitsplätzen verwirklichen. Im Jahr 2000 lernte ich zufällig Zimtsohlen kennen, die ich an mir selbst testete. Das Ergebnis hat mich zunächst verblüfft, später, als ich mich näher mit der indischen Medizintradition beschäftigte, auch immer mehr überzeugt: Meine chronisch kalten Füße, die Dornwarze und die extreme Verhornung waren nach 6 Wochen Gebrauch völlig verschwunden. Allerdings waren diese ersten Sohlen aus anderer Herkunft als meiner indischen sehr schlecht verarbeitet. Wenn man sie aufschnitt, kam nicht NUR Zimt heraus und sie gingen zu schnell kaputt. Ich beschloss, solche  Sohlen in wesentlich besserer Qualität auf den Markt zu bringen. Im Jahr 2000 und 2001 verbrachte ich viel Zeit in Indien, um dort die Herstellung dieser Zimtsohlen zu verwirklichen. Im Jahr 2001 begann ich dann auch, die eigenen Sohlen marktreif zu machen und zu vertreiben.

Ich hoffe, dass noch viele Kunden die Vorzüge meiner Produkte erfahren und nutzen und dass es mir gelingen wird, weitere wertvolle Beiträge zur Steigerung der Lebensqualität und Lebensfreude zu bringen.


Die Philosophie

Nirgendwo ist die Fortschrittsgläubigkeit (vor allem bezogen auf Techniken der Medizin) so groß wie in der Medizin. Vor allem findet sich diese Haltung unter den Medizinern (Ärzten), weniger bei den Suchenden nach einer geeigneten Behandlung. Wer sich auf diesem Gebiet auf die Suche begibt begegnet einer ungeheuren Vielzahl an widersprüchlichen Theorien, Vorurteilen, Halbwahrheiten und dogmatischen Glaubenssätzen. Zu keiner einzigen Ansicht, vorgetragen von Ärzten, Wissenschaftlern oder anderen in der Heilkunde Tätigen gibt es so viele entgegengesetzte Meinungen wie hier, die Palette der widersprüchlichen Theorien ist schier endlos. Sehr schwer für den Laien, sich in diesem Gewirr der Ansichten zurechtzufinden.

Wir glauben alle an den Fortschritt in den Lebenswissenschaften (Medizin, Biologie, Biochemie und andere) und ich schließe mich dem an; es ist allerdings wichtig, zu unterscheiden, was man wo anwendet. Zum Beispiel würde ich einem Arzt eher vertrauen, wenn er mir einen gebrochenen Knochen richtet, als wenn er bei mir eine chronische Erkrankung behandelt, deren Beginn und Verlauf z.B. stark von meinem Stoffwechsel, meinen Emotionen, meinen Lebensgewohnheiten, meinem vielleicht einseitigen Beruf, und zahlreichen anderen Faktoren beeinflusst wird. In diesem Fall würde ich höchst wahrscheinlich einen Biochemiker aufsuchen, gleichzeitig wohl einen Therapeuten, der sich in der Naturheilkunde gut auskennt und damit viel Erfahrung hat. Auch würde ich selbst forschen, um Ursachen zu erkennen, Möglichkeiten und Alternativen zur herkömmlichen Behandlung kennen zu lernen, und ich würde ganz sicher versuchen, mehr auf meine Bedürfnisse zu achten, Qualitätsverbesserungen in mein Leben zu bringen, mehr Freude zu erleben und mich fragen, was die Krankheit mir zu sagen hat. Ganz sicher würde ich auch im Bereich der Naturheilmittel nach Stoffen suchen, die meinem Körper, Immunsystem, Stoffwechsel, und allen Körperfunktionen guttun. Ich sehe keinen direkten Gegensatz zwischen stofflichen Wirkungen und geistig-seelischen Wirkungen; auch in den Stoffen, die wir unserem Körper geben, ist geistig-seelische Information enthalten. Das heißt: wenn jemand zum Geistheiler gehen möchte, kann er das natürlich tun. Ich sehe aber gerade in der Natur ein Vorhandensein von ALLEM, was geistig ist, uns heilt, uns glücklich und stark macht, unser Leben verlängert, und uns von Krankheit und Leid entfernt.

Die Forschung direkt in der Natur steht bei mir ganz an erster Stelle. Gewürze bieten sich dazu besonders an. Sie sind geballte Wirkung, geballte Lebenskraft, sie sind außerordentlich vielseitig wirksam.